Forschungsdatenmanagement

Wir arbeiten an neuen Konzepten, um Forschungsdaten für zukünftige Generationen als Ressource verfügbar zu machen. Als Maßstab orientieren wir uns an den FAIR-Grundsätzen. Als wesentlichen Beitrag hierzu erabeiten wir innerhalb des Konsortiums FAIRmat eine konfigurierbare Software zur Steuerung von Experimenten, die gleichzeitig eine gut dokumentierte, strukturierte Datenablage ermöglicht.Weitere Handlungsfelder sind:

  • Übergreifende Konzepte für Datenstrukturen in der experimentellen Festkörperphysik
  • Einbindung von Elektronischen Laborbüchern in der Forschung
  • Einbindung von Elektronischen Laborbüchern in der Lehre (Praktika)

Projekte

FAIRmat (NFDI) D5: Konfigurierbares System zur Experimentsteuerung

Im Bereich der kondensierten Materie werden nicht nur kommerzielle Standalone-Messsysteme eingesetzt, sondern oft individuelle Ad-hoc-Versuchsaufbauten für viele kleine Experimente, bei denen eine Reihe von Mess- und Prozesssteuerungsgeräten kombiniert werden, um eine hochspezifische Messaufgabe zu lösen. Dieses Vorgehen ist auf der einen Seite hochflexibel und produktiv, hat aber auf der anderen Seite erfahrungsgemäß eine heterogene Datenstruktur und eine hohe Redundanz in der Entwicklung der …

Mehr Informationen

FAIRmat (NFDI) Area B: Experiment

Im Forschungsbereich B werden Konzepte für ein FAIR-Forschungsdatenmanagement für Experimente aus dem Bereich von FAIRmat entwickelt.

Ein erster Schritt besteht darin, eine Reihe etablierter Methoden der Festkörpercharakterisierung so detailliert zu beschreiben, dass die Forschungsdaten systematisch alle Daten und Metadaten enthalten, die für eine aussagekräftige Vergleichbarkeit der Experimente erforderlich sind. Unser Ziel ist es, schrittweise so viele experimentelle Methoden wie …

Mehr Informationen

Beteiligte Wissenschaftler

Publikationen