Seiteninterne Suche

Forschung

Elektronischer Transport in 2D Schichtmaterialien: Graphen & Andere (Prof. Krstić)


haben starkes wissenschaftliches Interesse erzeugt, zum einem weil es ein stabiles monoatomar dünnes 2D Kohlenstoffmaterial darstellt, zum anderen weil es eine relativistische elektronische Bandstruktur besitzt. Aus letzterem Grund verhalten sich Ladungsträger in Graphen als relativitische Teilchen mit einer effektiven Masse von 0. Dies führt zu Phänomenen wie dem Klein Tunneleffekt oder dem Veselago Linseneffekt. Da Graphen ein monoatomar dünnes 2D Material ist, ist sein Elektronensystem aber auch stark anfällig auf jegliche äußere Einflüsse, z.B. Art des Substrats verwendet und entsprechend Substrat-induzierte Streuzentren, Fermi-Niveau pinning, oder Streuzentren aufgezwungen durch Adsorbate.

Die oben genanten beiden Aspekte bieten ein weites Forschungsfeld aus Sicht fundamentaler physikalischer Phänomene wie auch Anwendungen und neuartiger Bauelemente.   

Unsere Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf den (spinpolarisierten) elektronischen Transport in superstrukturiertem Graphen mittels aufgeprägter Potential-Übergitter (auch magnetische) im langreichweitigem Limit and resultierende Streuphänomene, magnetoelektrischer Kopplungen, Studium des Einflusses von Substrat Oberflächenfunktionalisierung und direkter Funktionalisierung von Graphen auf die Wechselwirkungen der Dirac-Fermionen, wie auch elektronische Eigenschaften von dünnen Filmen von Graphen-/Zinkoxid und Grahen/Nanoröhren Kompositmaterialien. Desweiteren wird der elektrische Transport in dünnen Filmen aus größenselektierten MoS2-Lagen untersucht mit Hinblick auf Zwischenlagenwiderstand und Einfluss der variierenden Bandlücke.

Die unterschiedlichen Systeme werden mittels elektrischer Transportmesseungen bei Raum- und Tieftemeperatur, sowie in statischen und transienten magnetischen Feldern Feldern untersucht.

Stichworte:  Graphen, Supertrukturierung, Übergitter, Streuung,

                  Oberflächenfunktionalisierung, Graohenoxid, MoS2, Hall-Effekt, Quanten-Hall

                  Effekt.

Themenverwandte Publikationen:

 

S. Hansel, M. Lafkioti, V. Krstić

Suppression of short-range scattering via hydrophobic substrates and the fractional quantum Hall effect in graphene

Phys. Status Solidi - Rapid Research Letter 6, 376 (2012)

Best of PSS 2013

 

M. Seredych, O. Mabayoje, M. Kolesnik, V. Krstić, T.J. Bandosz

“Zinc (hydr)oxide/graphene-oxide and graphene composites : Formation of new surface chemistry and enhancement in electrical conductivity”

J. Mater. Chem. 22, 7970 (2012)

 

V. Krstić, M. Glerup, S. Hansel, M. Lafkioti

”Doped single-walled carbon nanotubes and low-mobility graphene: impact of disorder and dopants on electronic magnetotransport”

Phys. Status Solidi - Rapid Research Letter 3, 187 (2009)

 

V. Krstić, D. Obergfell, S. Hansel, G.L.J.A. Rikken, J.H. Blokland, M.S. Ferreira, S. Roth

“Graphene-metal interface: two-terminal resistance of low-mobility graphene in high magnetic fields”

Nano Letters 8, p. 1700 (2008)

 

P. Stamenov, V. Krstić, J.M.D. Coey

“Shubnikov-de Haas and Hall quantum oscillations in graphite”

J. Mag. Mag. Mat. 290, p. 1402 (2005).

 

Projekte

Beteiligte Wissenschaftler

Publikationen